Down

SGT German
Private Equity

Down

Unsere Mission

Die SGT German Private Equity ist die börsennotierte Holding eines Private Equity Asset Managers, also eines Dienstleisters, der Investments für die von ihm aufgelegten Private Equity Fonds vornimmt, der folglich Beteiligungen an etablierten, größeren Unternehmen erwirbt, fördert und nach erzeugter Wertsteigerung wieder veräußert. Meist werden 100% der Anteile der Beteiligungen akquiriert. Die erworbenen Beteiligungen gehören einem separaten Private Equity Fonds für institutionelle Anleger wie Pensionsfonds, Lebensversicherungen und andere, den unsere 100%ige Tochter SGT Capital Pte. Ltd. managt.

Wirtschaftliches Ziel unseres Geschäftsmodells ist es, mit einer hohen Qualität von Asset Management-Dienstleistungen nachhaltige, planbare Profitabilität zu erzeugen und so die Assets under Management kontinuierlich zu steigern.

Mit der Schaffung unserer börsennotierten Plattform folgen wir unserer Vision, in Deutschland einen marktbedeutenden Alternative Investments- und Private Equity Asset-Manager aufzubauen, indem wir langfristig Wachstumspotentiale auch durch Akquisition anderer Asset Manager erschließen, so wie es im Ausland verschiedene namhafte Vorbilder mit großem Erfolg bewiesen haben.

Die SGT German Private Equity hat im ersten Halbjahr 2020 ihre sämtlichen aus ihrer Historie als ein führender deutscher Venture Capital-Anbieter unter der Marke German Startups Group erworbenen Minderheitsbeteiligungen an deutschen Startups in ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft German Startups Group VC GmbH ausgegliedert.

 

Structure_Overview
Down

News

Down

 UNSER MANAGEMENT 

Christoph Gerlinger

Christoph Gerlinger ist Geschäftsführer der SGT German Private Equity GmbH & Co. KGaA, die er 2012 gründete und die bis zum Oktober 2020 unter German Startups Group firmierte und ein führender deutscher VC-Anbieter war und in 2020 mit SGT Capital Pte. Ltd. zu SGT German Private Equity GmbH & Co. KGaA fusionierte. Christoph besitzt knapp 20 Jahre Führungserfahrung in der Internet-Branche, in denen er eine Reihe von Unternehmen gegründet und ins Leben gerufen hat. Unter anderen gründete er in 2005 Frogster Interactive Pictures AG, führte sie an die Börse und leitete sie sieben Jahre lang als CEO. Zuvor war er Deutschlandchef von Infogrames/Atari und CFO des ebenfalls von ihm an die Börse geführten Unter­nehmens CDV Software Entertainment. Christoph wurde von der Wirtschaftswoche als einer der ’50 interessantesten Gründer’ in Deutschland benannt, vom Bundesvorstand der CDU Deutschland zum externen Experten des Netzwerks ‘Digitalisierung’ sowie zum Mitglied der Digitalkommission berufen. Das Wirtschaftsministerium hat Christoph 2020 zudem zum Beirat ‘Junge Digitale Wirtschaft’ ernannt. Christoph ist Diplom-Kaufmann und Absolvent der Singularity University (Executive Program 2017). Gelegentlich veröffentlicht er in verschiedenen Publikationen eigene Beiträge und gibt Interviews.

Down

SGT Capital

Die SGT Capital Pte. Ltd. ist ein globaler Alternative Investment- und Private Equity-Asset Manager mit Hauptsitz in Singapur.

Das fünfköpfige, teilweise deutsche Management-Team der 2019 gegründeten SGT Capital besteht aus der nahezu gesamten Führungsebene eines Vorläufer-Private Equity-Unternehmens, das ab dem Jahr 2015 innerhalb von zwei Jahren 1,2 Mrd. USD investiert hat und damit für ihre Zeichner mit Private Equity-Investments in Europa und den USA bis Anfang 2020 eine Bruttoperformance von 27,4% IRR p.a. erzielt und eine Rückzahlung in Höhe von 2,2x des eingesetzten Kapitals generiert hat. Insgesamt hat das Führungsteam von SGT Capital somit mehr als 1,4 Mrd. USD an Veräußerungsgewinnen für Investoren erwirtschaftet.

Für ihren neuen, branchenagnostischen Private Equity-Fonds „SGT Capital Fund II“ mit geografischem Fokus auf Europa und Nordamerika und Laufzeit von zehn Jahren, strebt SGT Capital ein Fundraising-Zielvolumen von 1 bis 3,5 Mrd. USD an. Das Management Team verfügt über langjährige Führungserfahrungen bei namhaften Adressen – globalen Private Equity-Häusern, Managementberatungen und Investmentbanken. Mittel- und langfristig erwartet die Gesellschaft ein weiteres Wachstum ihrer Assets under Management, über die oben genannten Anfangsszenarien hinaus.

Weitere Infos finden Sie unter www.sgt-capital.com

Down

German Startups Group VC

Unsere Mission

Die SGTGPE erwirtschaftet als börsennotierter Private Equity Asset Manager nachhaltige, planbare Profitabilität für ihre Investoren. Sie hat das Ziel vor Augen durch das Auferlegen, mehrerer eigener PE Fonds, langfristige Wertentwicklung zu generieren und Wachstum in ihren Portfoliounternehmen zu fördern

German Startups Group VC

UNSER ANSATZ

AUS DEM UMFANGREICHEN DEALFLOW IDENTI­FIZIEREN WIR DURCH SORGFÄLTIGE ANALYSE BETEILIGUNGS­OPPORTUNITÄTEN UND BIETEN IHNEN „SMART MONEY“ – NEBEN VENTURE CAPITAL AUCH WISSEN, ERFAHRUNG UND KONTAKTE. WIR UNTER­STÜTZEN UNSERE STARTUPS AKTIV BEI DER WERT­STEI­GERUNG.

German Startups Group VC

DEALFLOW & ANALYSE

DICHT VERWOBEN MIT DEM DEUTSCHEN STARTUP-ÖKOSYSTEM, HABEN WIR ZUGANG ZU INTERESSANTEN GESCHÄFTSIDEEN UND ERFOLGREICHEN, BEREITS TÄTIGEN STARTUPS, DIE WIR NACH IHREM DISRUPTIVEN POTENTIAL, IHRER SKALIERBARKEIT, IHREM UNTERNEHMERISCHEN TALENT SOWIE MARKTERFOLG UND –POSITION SELEKTIEREN.

German Startups Group VC

VENTURE CAPITAL

TALENTIERTEN GRÜNDERN MIT INNOVATIVEN IDEEN UND SKALIERBAREN GESCHÄFTS-MODELLEN STELLEN WIR IN VERSCHIEDENEN SCHRITTEN WACHSTUMSKAPITAL VON 100.000 BIS 3 MILLIONEN EURO BEREIT. ANDERS ALS VIELE VENTURE CAPITAL FONDS SIND WIR EINE EVERGREEN-BETEILIGUNGSGESELLSCHAFT UND BESITZEN MEHR FREIHEITSGRADE IM HANDELN.

German Startups Group VC

KNOW-HOW & NETZWERK

AUFGRUND UNSERER EIGENEN ERFAHRUNGEN AUS VIELZÄHLIGEN GRÜNDUNGEN, UNTERNEHMENSAUFBAU-ERFOLGEN UND FINANZIERUNGSPROZESSEN SOWIE MEHREREN EXITS BIS HIN ZU DREI ERFOLGREICHEN BÖRSENGÄNGEN STELLEN WIR „UNSEREN“ UNTERNEHMERN UNSER(E) LANGJÄHRIG ERWORBENE(S) WISSEN, ERFAHRUNG UND KONTAKTE BEREIT.

Down

Was wir suchen

THINK BIG

Wir sind auf der Suche nach talentierten Entrepreneuren, die mit Wissen, Mut und Leidenschaft aus einem disruptiven Produkt oder Geschäftsmodell mit hoher Skalierbarkeit ein Unternehmen erschaffen. Bereits nachweisbare Traktion oder Umsätze sind ein Plus. Darüber hinaus erwerben wir auch “Secondary Shares” reiferer Startups von deren Gründern, Business Angels und frühen Investoren.

Down

Pitche uns Deine Idee

BIST DU EIN LEIDENSCHAFTLICHER ENTREPRENEUR MIT EINER HOCH SKALIERBAREN, DISRUPTIVEN IDEE? ÜBERZEUGE UNS MIT DEINEM PITCH!

Kontaktiere uns unter pitch@sgt-germanpe.com
Down

Unsere Unternehmer

 GUNNAR FROH
GUNNAR FROH

GUNNAR FROH
GRÜNDER WUNDER MOBILITY

GUNNAR FROH<br />
GRÜNDER WUNDER MOBILITY
Gunnar Froh ist Gründer und Geschäftsführer von Wunder Mobility, dem größten Mobility-Tech-Unternehmen in Europa. Das 2014 gegründete Unternehmen entwickelt Technologien, die es Unternehmen, Städten und Start-ups ermöglichen, nachhaltige, zukunftsweisende und leicht zugängliche Mobilitätskonzepte umzusetzen. Gunnar kommt von Airbnb, wo er bis Ende 2013 eine leitende Rolle in der Internationalisierung gespielt hat. Airbnb übernahm 2011 Accoleo, einen Wohnraum-Marktplatz, den er 2009 gegründet hat. Zuvor sammelte Froh Erfahrungen als Berater bei McKinsey und gründete die gemeinnützige Carsharing-Organisation CampusCar.
 LEA LANGE
LEA LANGE

LEA LANGE
GRÜNDERIN JUNIQE

LEA LANGE<br />
GRÜNDERIN JUNIQE
Lea Lange hätte kein passenderes Startup als Juniqe.de gründen können, denn der Online-Shop für Kunst, Mode und Accessoires vereint gleich drei ihrer Stärken: ihr wirtschaftliches Know-how, ihre in diesem Marktsegment zuvor erworbenen Erfahrungen und nicht zuletzt ihre persönliche Begeisterung für Kunst und Design. Das Fachwissen in den Bereichen Management und Verkauf konnte sie sich während ihrer Studien an der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Universität St. Gallen und der ESADE Business School in Barcelona sowie bei den Unternehmensberatungen Ernst & Young und Roland Berger aneignen. Anschließend, im Alter von erst 24 Jahren, bot sich ihr die Gelegenheit, ihr unternehmerisches Wissen mit ihrer Liebe zur Kunst zu vereinen und zusätzlich wertvolle Erfahrungen in der strategischen Planung eines Design-E-Commerce zu erlangen, als sie zum Executive Director Strategy & Analytics für das Europageschäft von FAB ernannt wurde. Dort stellte Lea Lange fest, dass sich Kunstdrucke hoher Beliebtheit bei den Kunden erfreuen, jedoch geringen logistischen Aufwand verursachen und somit hohe Margen bieten. Basierend auf dieser Erkenntnis gründete sie schließlich gemeinsam mit Marc Pohl und Sebastian Hasebrink den Online-Shop für bezahlbare Kunst Juniqe, welcher nach kurzem Bestehen bereits in mehrere Länder expandiert ist.
 DIRK GRABER
DIRK GRABER

DIRK GRABER
CEO MISTER SPEX

DIRK GRABER<br />
CEO MISTER SPEX
Dirk Graber wusste früh, dass das Unternehmertum seine Berufung ist. Während seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre, das ihn von Marburg und Leipzig über Moskau bis nach Hongkong führte, absolvierte er Praktika bei den damals aufstrebenden Startups eBay und Jamba. Die energiegeladene Stimmung bei den jungen Unternehmen ließ ihn den Entschluss fassen, eines Tages selbst ein Startup zu gründen. Nachdem Dirk Graber sich weitere Erfahrung als Unternehmensberater bei der Boston Consulting Group angeeignet hatte, fiel seine Entscheidung im Jahr 2007 auf die Gründung eines Online-Optikers namens Mister Spex. Auch wenn er selbst Brillenträger ist, hatte seine Wahl doch rein wirtschaftliche Gründe: Etwa die Hälfte der Deutschen trägt eine Brille, die zu hohen Durchschnittspreisen und entsprechend großen Margen bei vergleichsweise geringen Lagerkosten verkauft werden. Zudem bot sich die Möglichkeit, im Onlineverkauf die extreme Preisintransparenz der etablierten Optiker aufzubrechen. Der Erfolg gibt ihm Recht. Im zehnten Jahr nach der Gründung ist Mister Spex nach eigenen Angaben der führende Online-Optiker in Europa und bereits in 10 Ländern aktiv.
 FRANK ZAHN
FRANK ZAHN

FRANK ZAHN
CEO EXOZET

FRANK ZAHN<br />
CEO EXOZET
Frank Zahn repräsentiert den Mittelstand unter den Gründern. Bereits vor 18 Jahren legte er den Grundstein für seine Internetagentur Exozet, bevor das Wort 'Startup' überhaupt in Deutschland eine Bedeutung erhielt. Seitdem hat er seine Agentur für 'Creative Technologies' zu einem der Marktführer im Online-, Medien- und Entertainmentsegment gemacht und beschäftigt mittlerweile ca. 140 Mitarbeiter. Sein Rat ist auch bei Politik und Wirtschaft gefragt, denn Frank Zahn ist unter anderem Vorsitzender des IHK-Ausschusses ‚Digitale Wirtschaft’ sowie Mitglied im Beirat der Investitionsbank Berlin und im Cross Innovation Beirat des Berliner Senats. Er ist nicht nur einer der Pioniere der deutschen Startup-Landschaft, sondern mit Exozet als erster Mieter nach der Wiedereröffnung auch Pionier auf dem Berliner Flughafen Tempelhof.
 LEA-SOPHIE CRAMER
LEA-SOPHIE CRAMER

LEA-SOPHIE CRAMER
CEO AMORELIE

LEA-SOPHIE CRAMER<br />
CEO AMORELIE
 JAN THIEL
JAN THIEL

JAN THIEL
CEO AUCTIONTECH

JAN THIEL<br />
CEO AUCTIONTECH
Der Gründer und CEO unseres Portfoliounternehmens AuctionTech, Jan Thiel, ist nicht nur privat ein echter Kosmopolit. Bereits nach dem Abitur zog es ihn nach Frankreich, England und Spanien, wo er seinen Masters in Management absolvierte (ESCP-EAP) und anschliessend seinen MBA (INSEAD) abschloss. Mittlerweile, nach verschiedenen Stationen als Business Development Manager beim internationalen Mobilfunktanbieter Orange, sowie nach 9 Jahren als Strategieberater bei McKinsey in London, spricht Jan fünf Sprachen und hat über 60 verschiedene Länder bereist. Dieser Weg führte ihn 2012 schließlich zu Auctionata, dem zwischenzeitlich weltgrößten Online-Auktionshaus für Kunst und Luxusgüter, welches er als Mitgründer und Vorstand fünf Jahre lang mitführte und dort maßgeblich für die internationale Expansion und globale Partnerschaften verantwortlich war. Als aufgrund einer missglückten Übernahme eines US-Konkurrenten die Auctionata-Gruppe abgewickelt werden musste, sah Jan in dieser unglücklichen Lage eine Chance, das einzigartige technische Vermächtnis Auctionatas zu heben und es gemeinsam mit dessen ehemaligen Kernteam in einem neuen Startup als reiner Softwareprovider wiederaufzubauen. Mithilfe der German Startups Group, die die Technologie-IP aus der Insolvenzmasse der Auctionata herauskaufte, gelang es Jan und seinem Team, die heutige AuctionTech zu gründen und das einstige Kernprodukt Auctionatas auf weitere Segmente wie z.B. Immobilienauktionen sehr erfolgreich auszuweiten.